Ausrüstung für dein Dummy Training

Da ich immer wieder nach meiner Dummy Ausrüstung gefragt werde, wollte ich euch hier die Möglichkeit geben meine "must haves" im Dummy Training einfach mal nachschlagen zu können.

 

Ich habe diese Liste der Übersicht halber in drei Unterkategorien eingeteilt.

1.  Basis Ausstattung

2. "praktisch-aber-nicht-unbeding-notwendigAusstattung

3. Utensilien für bestimmte Baustellen

 

Für mich sind dies derzeit die Sachen, die ich nicht mehr missen möchte im Training. Ob für dich die gleichen Anforderungen gelten, wirst du nur durch eigenes Testen erfahren können. Ich setze sie ein, da ich damit gut zurechtkomme und sie daher empfehlen kann.

 

In meiner Podcast Episode: Was für eine Ausrüstung brauchst du wirklich im Dummytraining? erzähle ich dir auch warum ich bestimmte Dinge empfehle und wofür man sie gezielt einsetzen kann.

 

Partnerprogramm:

Links, die mit einem Stern versehen sind, sind Empfehlungs-Links. Das bedeutet: Wenn du dich zum Kauf über solch einen Link entscheiden solltest, erhalte ich eine kleine Provision und dich kostet es nichts extra.


Basis Dummy Ausrüstung

Grüne und Orange Standard Dummys*

Als Standard Ausrüstung empfehle ich mindestens 6 grüne Standard Dummys. Bei mir variiert die Anzahl jedoch stark, je nach meinen aktuellen Wurfkünsten und der Nähe von Bäumen.

 

Die einzige andere Farbvariante, die ich bei Dummys verwende (außer bei Wasserdummys) ist orange. Davon solltest du mindestens 2 Stück zum Training zur Verfügung haben. Rote oder orangene Dummys können Hunde schwerer erkennen, weshalb ich sie sehr gerne in der Suche einsetze, um die Nasenleistung zu trainieren.

 

Ich würde dir empfehlen Dummys von unterschiedlichen Herstellern zu kaufen, da sich alle immer etwas unterscheiden und du deinem Hund so nicht unbewusst das Tragen von nur einer Sorte beibringst.

 

Hier kannst du grüne Dummys kaufen: klick



Pocket Dummys*

Mit Pocket Dummys kann man super die kleine, intensive Suche üben. Ich liebe diese Dummys in allen Formen, da man sie leicht in der Jackentasche mitnehmen kann und einfach mal auf dem Spaziergang eine Trainingssession einlegen kann, ohne eine große Dummytasche oder Weste mitnehmen zu müssen.

 

Da der Hund diese Dummys suchen und nicht sehen soll, sind für mich nur die Farben grün, rot oder orange sinnvoll.

 

Hier kannst du kleine Dummys finden: klick



Wasserdummys*

Für die Wasserarbeit nutze ich Wasser Dummys. Man kann auch genauso gut normale Standard Dummys verwenden, aber ich sie finde einfach praktischer zu trocknen etc.

 

Bei diesen Dummys mach ich auch eine Ausnahme was die Farbe angeht. Ich habe orange, grüne und weiße Dummys zu Hause. Die weißen nutze ich vor allem, wenn ich dem Hund ein klares Ziel geben möchte, auf das er zuschwimmen kann. Dabei geht es nicht um ein Blind oder ähnliches, sondern mehr darum, dass ein Hund lernt auch mal 80m über eine Wasserfläche zu schwimmen. Da verlieren einige den Mut und deswegen sind diese weißen, hoch auf dem Wasser schwimmenden Dummys und deswegen auch von einem schwimmenden Hund gut sichtigen Dummys, sehr praktisch.

 

Zu den Wasserdummys hier entlang: klick



kurze Moxon Leine*

Eine Moxon ist ein "must have" im Dummy Training. Achte darauf, dass es eine mit Zugbegrenzung (kleines Stück Horn oder ähnliches damit die Schlaufe nicht unendlich klein werden kann) ist, da du sonst mit dieser nicht auf DRC Prüfungen starten darfst.

Die "kurze" Moxon sollte so lang sein, dass sie locker um den Hals deines Hundes hängt und du die Schlaufe in deiner Führhand halten kannst. Die Leine sollte dabei nicht ewig weit durchhängen, sondern eine gute Verbindung zwischen dir und deinem Hund darstellen.

 

Hier geht es zu Moxon Leinen: klick



Dummyweste*

Die Möglichkeiten wie man seine Dummys ins Trainingsgebiet bekommt und dann auch im Training dabei hat, sind echt vielfältig. Eine Dummytasche hatte ich auch mal probiert, kommt für mich jedoch nicht mehr in Frage. Sie ist mir ständig beim Dummy entgegen nehmen oder füttern nach vorne gerauscht und hat öfters den Kopf von Mika oder Indy getroffen. Sie sieht zwar irgendwie cooler aus, ist aber für mich einfach unpraktisch.

 

Bei den Dummywesten habe ich auch ein paar durch und war eigentlich mit allen zufrieden. Aber begeistert bin ich von meiner Mystique Dummyweste Trainer. Ich liebe die Netztaschen an den Seiten und die vielen kleinen und großen Taschen. Achtet bei der Bestellung darauf, dass es die Variante mit dem Kunstoffverschluss ist, sonst ist das an und ausziehen echt anstrengend.

 

Hier kannst du die Weste bestellen -> klick



Pfeifen*

Bei der Hundepfeife bleibe ich bei ein und demselben Modell schon seit Jahren. Die Acme Hundepfeife im Ton 211 1/2.

Welche Tonhöhe für dich und deinen Hund passt, musst du vielleicht einfach mal durchprobieren. Ich habe mit diesem Ton angefangen und jetzt bleibe ich einfach dabei. Ich mag es, wenn eine Pfeife auch mal richtig pfeifen kann und nicht nur leise Töne von sich gibt.

 

Ich habe immer mindestens fünf Pfeifen zu Hause, den vier habe ich grundsätzlich verlegt. ^^

 

Hier kannst du dir die Pfeifen besorgen: klick



Hundegeschirr von Anny-x

Ich persönlich schwöre seit Jahren auf die Anny-x Geschirre. Ich habe für beide Hunde das Anny-x Fun. Sie schnüren nicht ein, lassen dem Hund Raum zum Atmen (im Gegensatz zu Norweger Geschirren) und sind extrem vielseitig verstellbar. Die Polsterung aus Neopren finde ich extrem praktisch, wenn Hund mal ins Wasser wollte mit Geschirr... :-)

 

Ich setze ein Geschirr immer ein, wenn ich aktuell von meinem Hund keine Fußarbeit verlangen möchte oder kann. Dadurch ist mein Hund immer fokussiert bei der Fußarbeit in der Moxon.

Bild von www.annyx.de



Markierstäbe*

Es gibt wenige Ausstattungsgegenstände beim Dummytraining, die mehr kontrovers diskutiert werden, als die weißen Markierstäbe oder auch Einweisestäbe genannt. Die einen verteufeln sie, weil sie glauben, dass der Hund dann zu jeder weißen Tüte im Wald rennt. Die anderen finden sie supergut und sind davon überzeugt, dass man einen Hund immer und überall mit den weißen Stäben einweisen sollte.

 

Ich bin da irgendwo in der Mitte. Ich nutze die Stäbe sehr gerne und sehr viel. Wichtig ist jedoch, dass du immer mit mindestens 3 Stäben gleichzeitig übst, damit dein Hund eben nicht lernt, dass er zu dem weißen Ding rennen muss, sondern dass er an dem weißen Stab oder auch daneben oder dahinter das Dummy findet, wo DU mit deiner Voran Hand hinzeigst. Nur so kannst du sie sinnvoll einsetzen. 

 

Wenn du mehr dazu hören möchtest, dann kannst du dir das bei Min: 20:10 beim Podcast anhören.

 

Hier kannst du dir die Stäbe kaufen: klick



Bademantel im Sommer*

Wer schonmal einen Hund nach dem Training mit einer Wasserrute zu Hause hatte, lacht nicht mehr über diese "Mode den Hund zu verhätscheln".

 

Ja, es sieht bescheuert aus, aber es hilft eurem Hund so sehr, nicht nass irgendwo warten zu müssen. Ja, Hunde trocknen von alleine, aber wenn wir sie aufgrund des Trainings auf eine Decke schicken oder wieder ins Auto packen, dann können sie sich nicht bewegen und trocken laufen. Deswegen helfe ich meinen Hunden mit solch einem Hunde Bademantel.

 

Hier kannst du den Mantel kaufen: klick



Gummistiefel*

Ich habe selten so entsetze Blicke gesehen, wie wenn ich mit Herzchen in den Augen von meinen tollen Aigle Parcours Iso Gummiestiefeln erzählt habe.

Es versteht halt nicht jeder, dass es soo cool ist im tiefsten Winter im Schnee oder einem Bach 20 Minuten stillzustehen und dennoch keine nassen und kalten Füße zu bekommen. Ich habe meine Stiefel jetzt schon über 8 Jahre und ich habe den Kauf nie bereut. Sie sind schweineteuer, aber jeden Cent wert. Sie sind robust, bequem und vor allem warm.

 

Hier geht es zu den Aigle Parcours Iso Stiefeln: klick




praktische, aber nicht unbedingt notwendige Ausstattung

Umhängeleine*

Eine lange Moxon Leine ist kein muss, ist aber praktisch. Meistens wird sie als Umhängeleine oder Jagdleine beschrieben. Sie hat zusätzlich zur Schlaufe für den Hundekopf auch eine Schlaufe für den Hundeführer, sodass man sich die Leine über Kopf und Schulter hängen kann.

 

Vor allem bei den ersten Schritten in das Fußarbeitstraining ist es sehr praktisch eine längerer Moxon zu  haben. Ich persönlich liebe diese Leinen, da du mit einem perfekt Fuß laufenden Hund beide Hände frei hast.

 

Hier kommst du zur Leine: klick



Armflags*

Ich selber benutze die Armflags sehr gerne in Prüfungen und auch im Training, wenn die Wetter- oder Geländebedingungen nicht optimal sind. Also das mein Hund mich ab einer entsprechenden Entfernung nicht mehr gut sehen und dadurch nicht auf meine Armsignale reagieren kann. Das passiert vor allem, wenn man als "getarnter" Hundeführer vor einer dunklen Waldwand steht. Dann hat der Hund fast keine Chance mehr etwas zu erkennen.

 

Ich mag die Armflags, die etwas weiter sind und sich schnell und leicht am Arm hoch und runter raffen lassen.

In einer Tollingprüfung darfst du solche Armflags z.B. nicht einsetzen bis die erste Markierung gefallen ist. Deswegen hab ich sie immer unter meiner Jacke und wenn dann die Arbeit losgeht, hab ich sie sofort am Arm parat. Deswegen mag ich auch Einweisekarten nicht so gern, da ich sie erst aus der Tasche holen müsste und dafür in einer Prüfung einfach keinen nerv habe.

 

Hier kommst du zu meinen präferierten Armflags: klick



Dead Fowl Dummys*

Dead Fowl Dummys sind Dummys, die wie echte Tiere aussehen und dem Hund einen realistischeren Eindruck von der Arbeit mit Wild vermitteln sollen. Denn ein Hund der Standard Dummys apportieren kann, muss nicht auch "unförmiges" Wild korrekt apportieren.

Damit man eine Brücke schlagen kann, zwischen Standard Dummy und Wild, gibt es die Dead Fowl Dummys. Ich habe mehrere unterschiedliche Dead Fowl Dummys, aber den Bunny finde ich am sinnvollsten. Durch seine Dreiteilung wackelt er super beim Tragen und der Hund bekommt dadurch auch öfters mal einen vor den Latz, wenn er der Dummy nicht korrekt trägt. Das härtet ab und dein Hund "erschreckt" sich nicht, wenn das wild um hin herum schlackert beim tragen.

 

Hier kommt ihr zum Hasi: klick



Fell Dummys*

Hier musst du sehr aufpassen, dass du nicht süchtig wirst. Ich selber habe fast alle Variationen von Fell Dummys, weil sie einfach lustig sind fürs Training (und sie machen sich gut auf Fotos ;-)).

 

Hier gilt das gleiche wie bei den Dead Fowl Dummys. Sie sind dazu da, dass dein Hund eine Trainingsstufe zwischen den Standard Dummys und Wild hat. Ich persönlich habe nur Fell Dummys, die zu den Standard Dummys auch wirklich unterschiedlich sind, um auch einen Trainingseffekt in Richtung Aufnahme und Abgabe von "komischen" Dummys zu erzielen.

 

Hier kommst du Fell deiner Träume: klick



Lockenten*

Da es auf Workingstests immer schwieriger, lustiger und einfallsreicher wird, gibt es auch hin und wieder Lockenten zu sehen.

Wenn du auch auf einer Tolling Prüfung starten möchtest, dann solltest du vorher unbedingt ein paar mal mit Lockenten trainiert haben, da sie auf jeden Fall in der Prüfung vorkommen.

 

Hier geht es zur Entenschar: klick




Utensilien für spezifische Baustellen

Baustelle: Mein Hund folgt nicht meiner Handrichtung, sondern sucht sich selber Anhaltspunkte im Gelände oder lässt sich leicht vom Gelände verleiten.

 

Eine Möglichkeit deinem Hund klar zu machen, dass er nicht irgendetwas im Gelände folgen soll, sondern deiner Hand ist es die weißen Markierstäbe absichtlich als Verleitung einzusetzen. Du solltest immer mindestens 3 Stäbe im Gelände aufstellen und dann Einweiseübungen machen. Dabei ist es wichtig, dass du an den Stäben vorbeischicken kannst oder das das Dummy 5m vor dem Stab liegt (-> Suchenpfiff training). Du solltest deinen Hund jedoch auch immer mal wieder auf den Stab schicken, damit er weiterhin eine Verleitung bleibt und dein Hund ihn nicht von vornherein ignoriert. 

 

Markierstäbe*

Wie schon oben bei der Basisausrüstung erwähnt, kannst du mit den weißen Markierstäben sehr gut eine Verleitung nachstellen. Das gute ist, du kannst sie genau nach eurem Trainingslevel platzieren und dich so von leicht zu schwer voranarbeiten.

 

Hier kannst du dir die Stäbe kaufen: klick



Baustelle: Mein Hund spielt auf dem Rückweg mit dem Dummy rum oder er lässt sie ständig fallen.

 

Die erste Maßnahme, die ich bei einem auf dem Rückweg rumalbernen Hund ergreife, ist dass ich die Aufgabe und die Dummys schwerer mache. Es hilft dabei Energie loszuwerden und dein Hund merkt, dass es plötzlich nicht mehr einfach ist, die Strecke hampelnd zurückzulegen, wenn sie doppelt so lang und das Dummy doppelt so schwer wird.

 

schwere Standard Dummys*

Bei dieser Baustelle ist es wichtig, dass du schwere Dummys kaufst, die genauso aussehen wie die 500g Dummys. Sonst kann es sein, dass dein Hund das shoppen oder blinken anfängt, um den Apport dieser Dummys zu vermeiden.

 

Hier sind kannst du dir die schweren Dummys besorgen: klick

 


"Breite" Dummys*

Wenn dein Hund ein Problem mit der Aufnahme von Wild hat oder normale Standard Dummys ständig fallen lässt, dann solltest du über den Kauf solcher "breiten" Dummys nachdenken. Um diese Ente tragen zu können, muss dein Hund das Maul sehr weit aufmachen. Das hilft ihm zu lernen, dass er für einen besseren Griff das Maul weiter aufmachen muss .

 

Hier kannst du Enten Dummys kaufen: klick


lange Dummys*

Es gibt viele Formen bei Dummys mit denen man trainieren kann. Neben den breiten Dummys verwende ich sehr gerne auch lange und dadurch schwer auszubalancierende Dummys. Der Fasanendummy ist echt schwierig für einen unerfahrenen Hund zu tragen, aber macht es ihm dann wiederrum leichter, da die Mitte weich gepolstert ist. Dadurch ist es für deinen Hund angenehmer das lange Dummy mittig zu tragen.

 

Hier kannst du den Fasanen Dummy kaufen: klick



Baustelle: Mein Hund ist im Einzeltraining steady und leise, aber in der Gruppe fängt er an zu fiepen und ist unkonzentriert.

 

Wenn der Sprung vom Einzeltraining zum Gruppentraining für deinen Hund zu viel auf einmal ist, dann musst du zuerst euer Einzeltraining spannender und mit einer höheren Erregungslage versehen. So kannst du den Schritt zwischen Gruppe und nicht Gruppe kleiner machen und vor allem kannst du ganz fokussiert an deiner Baustelle trainieren ohne unkontrollierbare Situationen in der Gruppe zu erleben.

 

Es gibt einige Utensilien, die dafür sorgen, dass dein Training aufregender und schwieriger für die Steadyness wird. Wichtig ist, dass du bei all dem Training, damit auch nicht übertreibst und deinem Hund genügend Zeit gibst die Stresshormone auch wieder abbauen zu können.

 

Running Rabbit*

Der Running Rabbit sorgt durch die Bewegung und das Fell für eine sehr hohe Erregungslage. Du kannst ihn ziemlich flexibel einsetzen (auf dem Hinweg, Rückweg oder als Verleitung an der Seite).

 

Hier kommst du zum Running Rabbit: klick


Streamers*

Streamers machen aus normalen Standard Dummys plötzlich viel spannendere und aufregendere Markierungen. Sie sind wesentlich besser zu sehen und sorgen durch das flattern im Wind nochmal für eine extra Bewegung.

 

Hier kannst du dir die Streamer kaufen: klick


Ball Launcher*

Der Ball Launcher ist ein sehr günstige Alternative zu Dummy Launchern. Er ist sehr leicht, weshalb du ihn auch auf dem Spaziergang oder im Fußarbeitstrainig mit dabei haben kannst.

 

Zum Ball Launcher hier lang: klick



Baustelle: Mein Hund geht nicht in unangehmes Gelände.

 

Wenn dein Hund unangenehmes Gelände meidet, hast du oft ein Problem im Workingtest. Richter lieben es nämlich die Markierungen oder Blinds ins Brennesseln oder hinter Dornenhecken werfen/legen zu lassen. Damit dein Hund auch ohne ein Kommando von dir freiwillig in dieses Gebiet geht, solltest du mit einem Futterdummy trainieren. Wie das geht, erzähle ich dir bei Minute: 45:40 im Podcast.

 

Futterdummy*

Einen Futterdummy kannst du in sehr vielen unterschiedlichen Varianten kaufen. Mir war und ist es immer sehr wichtig, dass er auch innen gut zu reinigen ist und das der Reißverschluss einfach zu bedienen ist.

 

Hier kannst du ein Futterdummy kaufen: klick



Wenn du nach einem Stativ zum Filmen deines Trainings suchst, kannst du dir hier eine kleine Liste mit Stativen ansehen. -> zu den Stativen



Disclaimer:

Alle Ausrüstungsempfehlungen sind ohne Gewähr und ich übernehme keine Haftung, wenn dir durch die Nutzung Schäden entstehen sollten. 

 

Partnerprogramm:

Links, die mit einem Stern versehen sind, sind Empfehlungs-Links. Das bedeutet: Wenn du dich zum Kauf über solch einen Link entscheiden solltest, erhalte ich eine kleine Provision und dich kostet es nichts extra.

 

Hundeshops meines Vertrauens